Gut Nederling

 

Winfried Frey: Auf geht´s beim Schichtl
Oktoberfest-Komödie

Winfried Frey Schichtl

 

Auf geht’s beim Schichtl
Ein bayerisches Theaterstück voller Spannung, Musik, Humor und Nostalgie von Winfried Frey – Musik: Christian Ludwig Mayer
eine fiktive Geschichte völlig frey erfunden, vor historischem Hintergrund

1910; das berühmteste Volksfest der Welt – das Münchner Oktoberfest – hat 100jährigen Geburtstag. Prinzregent Luitpold und vor allem das zuständige Gremium des Magistrats, feiern mit ihren Bürgern ein legendäres Jubiläum.

Der scharfe Leo (Thomas Darchinger) Messerwerfer und Schausteller-Chef der „Schichtl-Menschen-Schau“ fällt aus allen Wolken als er eine Woche vor Oktoberfesteröffnung erfährt, dass ihm – ausgerechnet beim Jubiläum - sein bewährter Stammplatz auf der Wiesn von einer anderen Schaustellerin, streitig gemacht wird. Balbina Freudhäuser (Petra Auer), die Teufelin, will mit ihrer Arena-Schau „das Teufelsrad“ das erste Mal auf die Wiesn und gleich den besten Platz.

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Wer setzt sich durch? Leos bester Freund Rudi (Harald Helfrich), der große Rudini, Möchtegern-Zauberer, gerät zwischen die Fronten und verliert bei dem Wettstreit nicht nur sein Herz an die schöne Seiltänzerin Chantal (Elisabeth Grünebach), sondern beinahe den Verstand und seinen besten Freund.

Mittendrin der Wachtl-Heinze (Winfried Frey) vom DÜRV (Dampfkessel-Überwachungs-und-Revisions-Verein – Vorgänger des heutigen TÜV) der die Situation zu seinen eignen Gunsten nutzt und die flotte Liesl (Kathrin Anna Stahl), Wiesnbedienung und langjährige Freundin des Leo.

Musikalisch sorgen die Schichtl-Musikanten Bebbi (Sonja Schroth) und Paul (Julian Wittman) für den richtigen Ton.

Wer gewinnt den Wettbewerb, Teufelin oder Schichtl? Wird es den Höhepunkt: „die Enthauptung eines Menschen bei lebendigem Leib“ überhaupt geben?

Was wird aus Rudi & Leo‘s Freundschaft? Wer wird den Kopf verlieren? Trifft Rudini die richtige Entscheidung? Und was hat es mit dem gewieften Boten (Girgl Floßmann) auf sich?

Sehen Sie selbst, in der Oktoberfest-Komödie „Auf geht’s beim Schichtl“.

Homepage "Auf geht´s beim Schichtl"