Gut Nederling

 

"Bixlmadam"
Komödie in 3 Akten von Peter Landstorfer

LE Bixlmadam Header 

Eine Bixlmadam – wer oder was ist das eigentlich?
Seinen Ursprung hat dieser bayerische Ausdruck in der Zeit Napoleons und bedeutet eigentlich „Jägerin“. Nun muss man wissen, dass damals Frauen die Teilnahme an einer Jagd strengstens untersagt war. Wenn also ein Weibsbild mit einer „Bixn“ – also einer Büchse, einem Gewehr – des Weges kam, war eines schnell klar: Das ist eine Bixlmadam!

Im Laufe der Zeit wurde dieser Begriff dann allgemein für „Damen“ verwendet, die vorgaben, mehr zu sein, als sie sind. Eine Bixlmadam ist also eine Aufschneiderin, eine Wichtigtuerin, ein weiblicher Stenz.

Darsteller:

Johann Wössl (Hotelier)  Franz Rubey
Sauser Lipp (Multalitör)  Michael Konle/Willy Spannbauer
Brenninger Susi (Kamoflage)  Lissi Drossbach
Madam von Ogebarin (ein Hotelgast)  Bärbel Kinshofer/Wiltrud Steiger
Jens-Holger Hasselblad (Journalist aus dem Norden)   Andreas Löscher
Eva-Maria Flickedanz (Unternehmerswitwe)  Alexandra Inquart/Silvia Norbach
Luftkopper Alois (Rosstäuscher)  Peter Landstorfer
Züglbauer Bertl (Rosstäuscher)  Roland Thurmayr
Spanndeichsel Xidi (Rosstäuscher)  Ludwig Schaffernicht

Regie:  Peter Landstorfer